Musikausbildung beim Fanfarenzug

 



 Musikausbildung beim Fanfarenzug

 

"Qualifizierte Ausbildung ist die Grundlage eines guten Musikers"

Der Nachwuchs beim seinem ersten Konzert 2011

 

Eine der wichtigsten Aufgaben in der Vereinsarbeit des Fanfarenzugs ist die Ausbildung und Förderung unserer jungen Nachwuchsmusiker. Dies gilt für die ganz Kleinen aber auch Erwachsene befinden sich bei uns in der Musikausbildung.

"Für die Musik ist man nicht zu alt oder zu jung!"
 
Unter der Leitung von Thomas Colter bieten wir ein super Ausbildungsteam, welches sich hier gerne vorstellt.
 
Querflöte
Unterricht mit Linda Wennekers

Die Querflöte ist ein Holzblasinstrument mit Anblaskante. Sie ist ein bedeutendes Solo- und Orchesterinstrument.
Alter: Das Einstiegsalter für die Querflöte ist idealerweise ca. 6 - 8 Jahre. Es gibt spezielle Kinder-Querflöten. Der Unterricht erfolgt nach Absprache, nähere Informationen über das Kontaktformular oder Thomas Colter (siehe Vorstand)

Das Saxophon
Unterricht mit Christian Mallach


Das Saxophon ist ein Blasinstrument und gehört zur Familie der Holzblasinstrumente. Es hat einen sehr variablen Klang und ist bei Konzert- und Tanzmusik ein beliebtes Instrument.

Christian Mallach unterrichtet seit 1981 Saxophon und spielt seit 1986 in diversen Orchestern, Big Bands ect. mit. 1997 Studium an der Musikhochschule für Künste in Arnheim im Bereich Jazz und populare Musik, 2002 Abschluss des Studiums mit Diplom. Seit dieser Zeit ist er freiberuflicher Musiker und Musiklehrer.

Die Trompete/Posaune
Unterricht mit Thomas Colter

Trompeten und Posaunen sowie Horninstrumente wie Tenorhorn und Tuba gehören zur Klasse der Blechbläser. Sie verleihen jedem Orchester seinen Glanz und sind selten zu überhören.

Alter: Die jungen Nachwuchsbläser sollten mindestens 9 - 10 Jahre alt sein, das der Kiefer noch im Wachstum ist. Ein Blechblasinstrument kann in jedem Alter erlernt werden.

Der Unterricht erfolgt nach Absprache, nähere Informationen über das Kontaktformular oder Thomas Colter (siehe Vorstand)

Schlagwerk/Rhythmus
Unterricht mit Willem Wijkniet

Das Schlagzeug besteht aus verschiedenen Rhythmusinstrumenten. Zum Standard gehören: 
Kleine Trommel, Große Trommel, Tom Tom, Hi-Hat und die verschiedensten Becken und Kleinperkussion (Holzblock, Cowbell oder Schellenkranz). Der Unterricht beginnt mit der "Kleinen Trommel"  oder auch "Marschtrommel" und individuell werden auch die anderen Instrumente hinzugefügt.

Der Unterricht findet in Gruppen oder einzeln statt. Unterrichtszeiten nach Absprache, Kontakt über Thomas Colter (siehe unter Vorstand) oder benutzen Sie bitte das Kontaktformular.

Wir konnten Ihre Neugierde wecken?

Kommen Sie uns besuchen - Gäste und Interessenten sind immer herzlich willkommen!Probe: Freitags ab 19:30 Uhr  im Pavillion an der Grundschule in Goch-Pfalzdorf

 

Kleine Instrumentenkunde

Die Blasinstrumente, welche beim Fanfarenzug gespielt werden, teilt man in die Gruppe der Blechblasinstrumente und die Gruppe der Holzblasinstrumente ein. Heute spielt das Material, Holz oder Blech, jedoch keine große Rolle mehr, da grundsätzlich fast alle Blasinstrumente aus den Materialien Holz, Blech und Kunststoff gefertigt werden.
 
Zur Familie der Blechblasinstrumente gehören:
 
alle Arten von Trompeten/Flügelhörnern


Schon in der Antike gab es eine Vorform der Trompete, aber erst um 1820 entstand die heutige Ventiltrompete. Aufgrund des einfach gewundenen Rohres mit den drei Ventilen und des Kesselmundstücks erzeugt sie einen hellen, schmetternden Klang. Trompeten sind vielfältig vertreten, sei es in der Blasmusik, im Jazz, im Sinfonieorchester oder auch im Posaunenchor.

Das Flügelhorn gehört zur Familie der Bügelhörner und ist zwischen 1820 und 1830 in Österreich entstanden. Es hat etwa den gleichen Tonumfang wie die Trompete, ist aber vom Klang her weicher und wird meistens in der Trompetenform gebaut, wodurch sich auch die unvorstellbare Rohrlänge von 130 cm ergibt.

 
alle Arten von Hörnern (Waldhorn, Tenorhorn, Althorn)
 
 
Das Horn gehört zu der Familie der Bügelhörner und existiert bereits seit dem 13. Jahrhundert. Im Laufe der Zeit erst hat es sich zur heutigen Form entwickelt. Das Instrument verfügt über ein mehrfach kreisförmig gewundenes Rohr, vier Ventile, über einen Stimmzug und ein weit ausladendes Schallstück. Um überhaupt einen Ton erzeugen zu können, bläst man in das Trichtermundstück. Zur Geltung kommt das Horn in allen Orchesterbereichen - also Tanz- und Sinfonieorchester sowie auch in dem volkstümlichen Orchester.

Entwickelt wurde das Tenorhorn/Bariton im 19. Jahrhundert in Österreich und im Gegensatz zur Trompete oder zum Flügelhorn gibt es das Tenorhorn/Bariton mit drei oder vier Ventilen. Insgesamt erinnert das Tenorhorn mit seinem becherförmigen Mundstück an die Posaune, ist jedoch vom Klang her wesentlich weicher. Eingesetzt wird das Tenorhorn/Bariton hauptsächlich in der Blasmusik und im sinfonischen Blasorchester, weniger jedoch in der klassischen Musik.

 
alle Arten von Posaunen
 

Die Posaune entstand im 15. Jahrhundert aus der S-förmigen Zugtrompete. Erst zwei Jahrhunderte später wurde das heutige Zugsystem eingeführt, bei dem ein Teil des Rohrs kontinuierlich herausgezogen oder eingeschoben werden kann. Dies ermöglicht auch ein "Schleifen" zwischen zwei Tönen, welches für die Posaune charakteristisch ist. Verwendbar ist die Posaune sowohl in der Blasmusik und im Jazz als auch in der klassischen Musik.

alle Arten von Bässen (Tuba)

Im Jahre 1835 wurde das Patent auf eine Basstuba in F mit fünf Ventilen beantragt. Je nach Bedarf gibt es drei, vier, fünf oder sechs Ventile. Durch das Bechermundstück und das lange Messingrohr wird ein großer, weicher und tiefer Ton erzeugt. Neben der Posaune ist die Tuba eines der wenigen Instrumente, deren Noten im Bassschlüssel geschrieben sind. Zum Einsatz kommt die Tuba im Unterhaltungsorchester, Sinfonieorchester, Jazzband und in der Blasmusik.
 

Familie der Holzblasinstrumente: 

In ihrer heutigen Form kennt man die Holzblasinstrumente ungefähr ab dem 17. Jahrhundert. Viele Instrumentenbauer haben über eine lange Zeitspanne all diese Instrumente vervollständigt. Aus praktischen und bautechnischen Gründen können diese Instrumente in verschiedene Einzelteile zerlegt werden. In der heutigen Spielliteratur können alle Holzblasinstrumente eingesetzt werden. Trotzdem gibt es verschiedene Klangvorstellungen und Erwartungen, die mit dem jeweiligen Instrument verbunden sind. 

Die Holzblasinstrumente werden je nach Art des Anblasens in drei Gruppen eingeteilt:

 
 
alle Arten von Klarinetten und Saxophone


 

(Anblasen mittels eines Rohrblattes, welches auf ein Mundstück angebracht wird.)

Die Klarinetten haben über ihre weite Ausdehnung einen recht einheitlichen angenehmen und weichen Klang. Saxophone können insgesamt sehr vielseitig und ausdruckstark wirken, je nach der Musikart, in welcher sie eingesetzt werden.
 
 
alle Arten von Flöten 
 
 

 

 
Blockflöte
Die Blockflöte ist eine Längsflöte und gehört zur Gruppe der Holzblasinstrumente. Alter: Sie ist ein gutes Einsteigerinstrument, um den Kindern die Musik näher zu bringen. Ideales Einstiegsalter: 7 - 8 Jahre. Später bietet es sich aufgrund der Atmungserfahrungen umzusteigen aufz.B. Klarinette oder Querflöte - aber auch Trompete oder Posaune.
Flöten klingen in der tiefen Lage romantisch, sehnsüchtig und weich, in der hohen Lage dagegen scharf durchdringend.